Lars Kuke 6. Oktober 2018

Schwibbogen günstig kaufen

Der Schwibbogen

Er ist ein Lichterbogen aus dem Erzgebirge, welcher vor allem der Weihnachtsdekoration dient. Der älteste Bogen stammt aus dem Jahr 1740 und entstand in Johanngeorgenstadt und besteht aus Metall. Abgeleitet wird sein Name von seiner Form, welche sich auch in der Architektur wiederfindet. Ein Schwebebogen bezeichnet hier einen waagerecht verlaufenden, frei stehenden Bogen zwischen zwei Mauerteilen. Übermauert ist der Bogen so, dass sich oben ein gerader Abschluss ergibt.

Die Geschichte und Herkunft

In diesem Video wird die Geschichte des Lichterbogens vorgestellt.

Originale Schwibbögen aus dem Erzgebierge

Der originale Schwibbogen auch Lichterbogen genant kommt aus dem Erzgebirge. Am Anfang stellten die Menschen den leuchtenden Lichterbogen in die Fenster, damit die Bergleute auch im Dunkeln den Weg nach Hause fanden. Nun erleuchten sie die Fenster mittlerweile mehr als 250 Jahren im Erzgebirge zur Weihnachtszeit. Die Bögen zeigen ganze Landschaften und handgefertigten Figuren, christliche Motive aus der Weihnachtsgeschichte sowie Wald- und Tierfiguren. Daher ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Geschichte vom Christbaumschmuck

Die Geschichte des Christbaumschmucks beginnt im 16. Jahrhundert. Als Dekoration hat man Nüsse, Äpfel, Datteln und Brezeln verwendet, außerdem standen die Weihnachtsbäume noch nicht in Häusern, sondern im Zentrum der Städte. Anfang des 20. Jahrhunderts erhöhte sich die Anzahl der Anhänger-Motive gefühlt ins unendliche. Von Weihnachtskugeln bis hin zu dem Lametta gab es alles in ausreichender Mengen. Das könnte Sie auch interessieren. Ferienwohnung am Bodensee Heiligenberg. Italien Ferienwohnung Hotel.