Motor Boot Außenborder günstig kaufen

Was ist ein Außenbord-Motor?

Der Außenborder ist ein Schiffsmotor bei dem der Motor, das Getriebe und der Propeller in einer Einheit zusammengefast wurden. Der Außenbordmotor ist auch nicht im inneren des Bootes zu finden, stattdessen wie der Name längst sagt (-; extern am Heck befestigt.

Sie werden oft bei kleineren Motorbooten verbaut und auch als Hilfsantrieb verwendet. 1881 wurde er von dem Franzosen Gustave Trouvé entwickelt. Weil der Außenbord-Motor am Heck des Motors angebracht ist, ist er oftmals sehr begehrt bei Dieben und sollte aufgrund dessen gut gesichert werden. Nachfolgend zeige ich hier einige Außenbord- und Elektrobootsmotoren von verschiedenen Herstellern, die dann auch online gekauft werden können, wenn man auf sie klickt.

Benötigen Sie für Ihr Boot einen Werkzeugkoffer?

Für die die gern tauchen gehen, gibt es günstige Tauchcomputer.

 




Torqeedo Cruise Außenborder kaufen

Torqeedo Cruise stellt elektrische Bootsmotoren her und hat seinen Sitz in Gilching Deutschland. Seit 2017 ist das Unternehmen eine Tochter der Deutz AG.

 

 

Wartung und Tipps für Außenborder Motoren

Wenn Sie sich einen Moderne Außenborder zulegen wollen oder schon gekauft haben, sollten Sie einige Dinge bei der Wartung und vor dem Gebrauch beachten. Dabei ist es egal, ob er elektrisch oder mit Benzin (Zwei – oder Viertakter) angetrieben wird.

  1. Starten Sie den Motor niemals ohne Kühlung! Dazu muss er sich im Wasser befinden oder Sie haben einen Gartenschlauch nach Herstellerangaben zur Motorspülung angeschlossen. Ein paar Sekunden Betrieb ohne Wasser würde den Gummiimpeller der Wasserpumpe zerstören und den Motor überhitzten.
  2. Überprüfen Sie den Treibstoff. Benzin oxidiert mit der Zeit und kann den Kraftstofffilter verstopfen oder gar den Vergaser verunreinigen. Man sollte auch überlegen einen separaten Filter zwischen Motor und Tank zu montieren.
  3. Die Batterie verliert über die Jahre bekanntlich an Leistung. Um die Lebensdauer so lange wie möglich zu verlängern, ist eine gute Pflege unabdingbar. Achten sie darauf das immer genügend destilliertes Wasser nachgefüllt wird. Es ist in der Batterie eine Markierung für die Füllmenge in jeder Kammer (Zelle). Man kann auch den Säuregehalt der Flüssigkeit testen, ist dieser zu niedrig, muss Batteriesäure aufgefüllt werden. Im Winter ist es angebracht sie auszubauen und an einem warmen Ort geschützt zu lagern. In diesem Zusammenhang kann man die Batterie auch gleich laden. Wenn Ihr Boot über einen Batterieschalter verfügt, stelle Sie ihn nach Gebrauch des Bootes ab. Hierbei wird vermieden das nicht abgeschaltete Verbraucher zu einer Entladung führen.
  4. Prüfen Sie den Propeller auf Beschädigung. Es kann vorkommen das sich Gegenstände wie Angelsehne verfangen und dabei Dichtungen beschädigen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.